Feuerwehr

Am 11. Mai 1924 wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Erster Wehrleiter wurde Ernst Rösner. Zuvor war jeder Bewohner des Ortes zur Hilfe bei Bränden verpflichtet. Eine Feuerwehrspritze wurde vom Gutsbe-sitzer angeschafft und befand sich im Spritzenhaus. Stehrohrführer war traditionell der Dorfschmied.
Von 1925 bis 1937 war Kamerad Manteufel Leiter der Wehr. Weil

er bei einem Feuerwehrfest mit einem Vorgesetzten in einen hand-greiflichen Streit geriet, wurde er von Fritz Borchert abgelöst, der

bis 1945 die Wehr leitete. 1940 wurde die erste Motorspritze gemein-sam von der Gemeinde und dem Gut finanziert. Nach dem Krieg musste wieder die Handspritze zur Brandbekämpfung genutzt werden, weil der Kraftstoff für die Motorspritze nicht genügte und sowohl die Motorspritze als auch der Wasserwagen ohne Räder dastand.

1946 wurde Paul Wienke neuer Wehrleiter, 1947/48 wurde Otto Kunitz diese Aufgabe übertragen. 1948 übernahmen Fritz Schwar-zenholz und Fritz Krey die Leitung der Wehr. Der TSA wurde mit Holzfelgen und Eisenreifen versehen. Die Schläuche waren brüchig und die Uniformen mussten aus umgearbeiteten Wehrmachtsuniformen angefer-tigt werden.

1958 bauten die Kameraden ein neues Gerätehaus.

Die Alarmierung erfolgte noch wie in den Anfangszeiten mittels Horn. Immerhin fuhr der alarmierende Feuerwehrmann nicht mehr mit dem Fahrrad, sondern schon mit dem Motorrad. Erst 1961 wurde auf dem Wirtschaftsgebäude der LPG, dem ehemaligen Guts-haus, eine Sirene installiert. Kamerad Emil Behnke übernahm 1961 die Leitung der Wehr. 1962 bekam die Heinersdorfer Wehr einen ausgedienten Überfallwagen der Polizei als Mannschaftswagen. 1963 kam ein neuer modern ausgerüsteter LO 1800 und 1971 eine zweite TS 8 dazu. 1970 wurde das Gerätehaus erweitert.

Im alten Gerätehaus entstand ein Versammlungsraum. 1986 wurde Manfred Behm neuer Leiter der Wehr. Im gleichen Jahr wurde die Technik erneuert und das Gerätehaus saniert.

Im Jahre 1988 wurde die Heinersdorfer Wehr beste Wehr der Stadt Schwedt im Feuerwehrkampfsport. Seit 1990 ist die Wehr „Frei-willige Feuerwehr Schwedt, Löschzug 3“.

Im April1998 begannen die Bauarbeiten für das neue Feuerwehrgerätehaus. Am 30. Juni war die Grundsteinlegung. Am 12. Dezember fand die feierliche Übergabe des neuen Feuerwehrgerätehauses im Schwedter Ortsteil Heiners-dorf statt.

In späteren Jahren über-nahmen Uwe Henning und Thomas Prehn die Funktion des Löschzugführers. Heute wird der Heinersdorfer Löschzug von Karsten Behm geführt. Die Heinersdorfer Feuerwehr hat sehr viele Siege bei den Feuerwehrwettkämpfen zu verzeichnen.

Diese positive Bilanz ist ein Ergebnis der jahrelangen kontinuierlichen Jugendarbeit. Viele aus der Jugendfeuerwehr wurden hauptberufliche Feuerwehrleute.

Zurzeit sind im Heinersdorfer Löschzug 28 Aktive, 11 Alters- und Ehrenmitglieder und 9 Jugendliche. Diese sind schon beim Vorbereiten des nächsten Jubiläums „90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Heinersdorf“ im Jahre 2014. Seit vielen Jahren ist die Feuerwehr fester Bestandteil des Dorflebens.

Nach oben
X