Der Ort

Unser Heimatort Heinersdorf, seit 1974 Ortsteil der Stadt Schwedt, ist mit seinen knapp 650 Einwohnern das größte und auch der älteste „Schwedter Dorf“.

In ca. 300 Haushalten wohnen die Heinersdorfer, die bis in die Zeit der politischen Wende 1989/90 hauptsächlich von der Landwirtschaft lebten.

Unsere Gemeinde, die 1313 seine erste urkundliche Erwähnung fand, hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Genaueres dazu kann man unter dem Link „Geschichte“ nachlesen.

Diese Seiten unserer kleinen Homepage sollen dazu dienen, das Schwedter Heinersdorf, eines von 9(?) Orten in Deutschland mit diesem Namen, bekannter zu machen und Gäste einzuladen, uns zu besuchen.

Viel Spaß beim Durchstöbern der Seiten, die natürlich bald noch mehr mit Inhalt gefüllt werden sollen und sich nach und nach vermehren werden.

Steckbrief:

  • erste urkundliche Erwähnung: 1313
  • Datum der Eingemeindung: 1. Januar 1974
  • Fläche: 2 443 ha
  • Einwohner mit Hauptwohnsitz (Stichtag 31. Dezember 2020): 633
    • darunter weiblich: 325
    • Altersgruppe 0 bis 17 Jahre: 91
    • Altersgruppe 18 bis 44 Jahre: 127
    • Altersgruppe 45 bis 64 Jahre: 236
    • Altersgruppe 65 Jahre und älter: 179
  • Durchschnittsalter in Jahren: 49,9

Denkmale:

Kirche, Lange Straße 45, Feldsteinbau, 3. Viertel 13. Jahrhundert mit querrechteckigem Westturm, 1741 und 1892 Rekonstruktion, barocker Altar von Georg Matternovy, Kanzel aus dem 17. Jahrhundert, konzerttaugliche Orgel

Pfarrhaus, Lange Straße 62, Fachwerkbau, teilweise verputzt, 17./18. Jahrhundert, 1993–1994 rekonstruiert, jetziges Wohn- und Pfarrhaus

Wohnhaus, Ottenhäuser Straße 13

Nach oben
X